Herzlich Willkommen!

Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig über myoafsziale Störungen und das Myofasziale Organ überhaupt unter Medizinern bekannt ist. Und dies, obwohl Erkrankungen aus diesem Bereich sehr häufig und in der allgemeinmedizinischen Praxis in  70% der Fälle Grund der Konsultationen sind. Sichtet man orthopädische, allgemeinmedizinische und chirurgische Lehrbücher, findet sich nichts über Blockaden, Myogelosen und all die anderen schmerzhaften Störungen des Myofaszialen Organs. Unter Physiotherapeuten ist dies etwas anders gelagert, leider kommt es aber noch zu selten zum Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen Ärzten und Physiotherapeuten.

 

Wir sind Kerstin Klink und Dr. med. Rolf Eichinger. Frau Klink betreibt seit 20 Jahren eine Physiotherapiepraxis und hat über die Jahre die Essenzen ihrer Erfahrungen sowie die  zahlreicher Fort-und Weiterbildungen in einem effizienten Behandlungskonzept- KLINEA-zusammen geführt. KLINEA verzichtet auf Überfrachtung und künstliche theoretische "Überblähung", ist einfach zu erlernen und eine erfolgreiche, nachhaltige Therapieform. Für KLINEA ist das pathophysiologische Knotenmodell von Rolf Eichinger essentiell. Es ermöglicht, Störungen zu verstehen und Ursachen zu diagnostizieren. Beide Konzepte zusammen haben sich als ein ideales Instrument in der Behandlung myofaszialer Störungen  bestens bewährt.

Wegen des Erfolgs mit KLINEA haben wir uns entschlossen, die Qualifikation als KLINEA-Therapeut für Physio- und Ergotherapeuten, sowie für Heilpraktiker zu erteilen.  Sie finden dazu hier mehr Infos.

Für viele von Ihnen ist es sicher interessant am Bildungsprämienverfahren des Bundesbildungsministeriums teilzunehmen. Unsere Fortbildungen werden mit bis zu 50% gefördert. Mehr bei "Seminare für Physio-und Ergotherapeuten"

Wenn Sie Videos anklicken, werden Sie zu YouTube verlinkt!

Kerstin Klink und Rolf Eichinger

Hier ein findet Ihr ein kleines Video über uns

Stimmen zum Kurs, einfach anklicken

Rolf Eichinger machte schon als 18-jähriger die Ausbildung zum Chirotherapeuten. Seit 17 Jahren in eigener Praxis hat er ein pathophysiologisches Konzept des Myofaszialen Organes geschaffen, welches sich in der Praxis bestens bewährt. Dieses Knotenmodell des Myofaszialen Organs, erleichtert die Diagnose affizierender Ursachen und mündet in schlüssige, nachhaltige Therapien jenseits von NSAR- Medizin.

Nachdem wir vor ca. 12 Jahren unsere Zusammenarbeit intensivierten, haben wir unsere Konzepte aufeinander abgestimmt. Kerstin Klink verwendet das Knotenmodell zur Dokumentation und Therapieableitung in ihren Praxen, Rolf Eichinger wende Tests aus KLINEA und - soweit möglich- auch einmal eine Mobilisationstechnik der Methode an.

Unser Buch "Myofasziale Syndrome"  ist bei Springer erscheinen. Es richtet sich an Mediziner, weshalb Kerstin am Ende in drei Kapiteln noch physiotherapeutische Ansätze als Koautorin erklärt. Hier geht es zu Springer.

Im Herbst 2020 kommt dann unser nächstes Buch bei Springer über die KLINEA-Methode heraus.

Auf dieser Site wollen wir Behandlungstechniken erklären und in Videos zeigen, Fälle vorstellen und allgemein über das Myofasziale Organ informieren. Wir freuen uns über Mails mit Anregungen, Fragen und Ideen rund um das Myofasziale Organ!